Kontaktanzeigen

Aus Flirt-Wiki - das Wiki rund ums flirten!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kontaktanzeigen wurden in ihrer ursprünglichen Form, nämlich als Rubrik in Zeitungen, erstmalig im 18. Jahrhundert aufgegeben. Hätte man damals schon gewusst, wie weit verbreitet Kontaktanzeigen einmal sein sollten, man hätte beide Hände über dem Kopf zusammen geschlagen. Denn damals wurde deren Veröffentlichung noch untersagt und gesellschaftlich kritisiert.

Diese Zeiten sind lange vorbei. Mittlerweile haben sich Kontaktanzeigen in unser tägliches Leben integriert. Unter „Er sucht sie und sie sucht ihn“, Romeo sucht Julia“, „Topf sucht Deckel“ wurden einsame Herzen über den Abdruck in Zeitungen und Zeitschriften zusammengebracht. Dabei ist es ein längst überholtes Klischee, dass nur ältere Leute auf diese Form der Partnersuche zurückgreifen. Die jüngere Generation allerdings nutzt verstärkt die virtuellen Kontaktanzeigen, also Singlebörsen, zur Kontaktsuche.

Die Schaltung von virtuellen Kontaktanzeigen, wird bei Singles immer beliebter. Die Chance, jemanden passendes kennen zu lernen ist sehr hoch, da mehr Leute virtuell flirten als auf gedruckte Kontaktanzeigen zurückzugreifen. Man erhält viel mehr Informationen über den anderen Single als in einem 7-Zeiler einer Kontaktanzeige. Der Kontakt kann mittels eines Chats sofort entstehen und das Kennenlernen wird somit beschleunigt.